OSB-Platten selbst verputzen – schwierig, aber möglich!

Ähnlich wie Holz- und Spannplatten sind OSB-Platten keine geeigneten Putzträger. Der Putzmörtel selbst findet auf ihrer glatten Oberfläche keinen Halt, weil diese Holz-Platten leicht Wasser aufnehmen und in der Folge aufquellen können.

© brizmaker - Fotolia.com

© brizmaker – Fotolia.com 

Mit einem mechanischen Haftvermittler oder einen haftfähigen Anstrich können Sie die Platten dennoch fürs Verputzen vorbereiten. Wir geben Ihnen praktische Tipps, mit denen es gelingt!

Den Untergrund tragfähig machen

Um den Untergrund für Putzarbeiten richtig vorzubereiten, müssen sie den Haftgrund oder einen haftfähigen Anstrich auftragen und diesen mit einer Gittermatte versehen. Achten Sie beim Kauf der Gittermatte darauf, dass sie aus verzinktem Eisen hergestellt ist!

Wollen Sie nur einen ganz dünnen Putz (ca. 1 cm) verwenden, dann müssen Sie einen Haftgrund auf Acrylbasis verwenden – so wird das Aufnehmen der Feuchtigkeit gesperrt. Darauf kleben Sie eine Armierungsmatte und tackern Sie sie (optional) zusätzlich fest, damit sie sich nicht biegt.

Tipp: Als Voranstrich für die Grundierung eignet sich ebenfalls Betonmörtel, welcher nur aufgerollt werden muss.

Den Putz auftragen

Je nachdem, welchen Haftvermittler Sie vorher benutzt haben, gehen Sie wie folgt weiter vor:

  • Bei mechanischen Haftvermittlern werfen Sie das Gitter dünn mit Zement vor.
  • Bei Haftanstrichen müssen Sie die Putzstärke in zwei Arbeitsgängen aufbauen. Im zweiten Schritt tragen Sie den Putzmörtel so dünn wie möglich auf. Setzen Sie dabei nur auf diffusionsoffene Mörtel und denken Sie an die entsprechenden Armierungen.

Tipp: Beim Einsatz von Lehmstreichputz arbeiten Sie am saubersten mit Malervlies – so vermeiden Sie Risse an den Plattenstößen.

© php82304 - Fotolia.com

© php82304 – Fotolia.com

OSB-Platten mit Rollputz versehen

Es gibt auf dem Markt spezielle Rollputze, die besonders gut auf OSB-Platten halten. Mit diesen Putzen lassen sich auch leichte Unebenheiten ausgleichen; zudem zeichnen sich diese Rollputze dadurch aus, dass sie

  • atmungsaktiv sind
  • die Luft reinigen
  • angenehm duften
  • schimmelhemmend wirken
  • eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme aufweisen.

Alternative zum Putz: OSB-Platten tapezieren

Beim Tapezieren von OSB-Platten müssen Sie vor allem auf einen staub- und fettfreien Untergrund achten. Tragen Sie die Tapete innerhalb von 36 Std. nach der Reinigung auf, weil sich diese wegen der Klimaeinflüsse an den Rändern leicht biegen kann.

Für ein makelloses Ergebnis sollten Sie jegliche Unebenheiten ausbessern. Dafür können Sie ein Renoviervlies mit einem besonderen Dispersionskleber mit guten Fülleigenschaften benutzen und dieses auf der Spachtelmasse verkleben.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

2 Kommentare to “OSB-Platten selbst verputzen – schwierig, aber möglich!”

  1. Ich als Amateur durfte hier sehr viel mitnehmen und habe einen schönen Eindruck bekommen.

    Vielen Dank dafür!

  2. Hallo liebe dashandwerk Community!

    Ich war gerade auf der Suche nach einer Anleitung, um meine Decke mit neuen OSB Platten zu versehren und ich bin froh hier drauf gestoßen zu sein!

    Dank euch hab ichs mit meiner Freundin zusammen geschaft! Vielen Dank dafür!!!

    Liebe Grüße Jari