Latexfarbe erfolgreich überstreichen: echte vs. moderne Latexfarbe

Latexfarbe 1Früher wurden Latexfarben wegen ihrer Widerstandsfähigkeit bei stark beanspruchten Flächen eingesetzt, etwa in Nassräumen oder Fluren. Sie weisen das Wasser ab, decken gut, sind sehr strapazierfähig und scheuer- und abriebfest, was wiederum Schwierigkeiten beim Überstreichen dieser Farbe bereitet.

Gerade in alten Mietwohnungen, wo echte Latexfarben aufgetragen wurden, kann ein neuer Anstrich langwierig sein. Wir haben für Sie aber ein paar Tipps und Tricks rund um das Thema „Latexfarbe überstreichen“ vorbreitet.

Mit passendem Equipment Latexfarbe überstreichen

Sie benötigen:

  • Dampfreiniger/Fassadenfräse
  • Hammer
  • Hochwertige Dispersionsfarbe
  • Farbroller
  • Pinsel

„Echte“ Latexfarbe überstreichen: Alte Farbe muss weg

Die echte Latexfarbe besteht aus natürlichem Latex, also dem Saft des Kautschukbaumes. Diese echten Latexfarben sind allerdings sehr teuer und deshalb heute eigentlich fast gänzlich vom Markt verschwunden. Sie sind schwierig zu überstreichen und lassen sich ebenfalls nicht so einfach tapezieren.

In den meisten Fällen müssen Sie die Latexfarbe mechanisch entfernen – sprich: mit einem Dampfreiniger oder einer Fassadenfräse. Eine andere Möglichkeit ist, die Farbe mit dem gesamten Putz abzuschlagen.

Wir raten Ihnen dringend davon ab, Latexfarbe mit einer neuen Schicht Latexfarbe zu überstreichen, wie dies früher gelegentlich gemacht wurde. Auf diese Weise entsteht eine nicht atmungsaktive Wandbeschichtung, die im Lauf der Zeit zu Schimmelbildung führen kann.

Latexfarbe von heute überstreichen

eine junge Frau möchte ihre Wohnung malen und sucht eine passende Farbe aus

Moderne Latexfarben sind im Regelfall eine ganz gewöhnliche Dispersionsfarbe, also ein Naturprodukt. Sie enthalten keinen Latex mehr, sondern werden stattdessen auf Kunstharzbasis hergestellt. Deshalb können Sie moderne Latexfarben mit ganz gewöhnlichen Dispersionsfarben überstreichen.

Es droht dabei nur eine Gefahr: Wenn matte bzw. magere Farbe auf die Latexfarbe (fette, glänzende Dispersionsfarbe) gestrichen wird, kann sich diese auf der glänzenden Farbe beim Trocknen zusammenziehen; die Folge sind unschöne Risse in der Wandfarbe. Um diesen vorzubeugen, empfehlen wir Ihnen, eine Teilfläche als Probe zu streichen und den Trocknungsprozess abzuwarten. Ein anderer Weg, mit dem Sie diese Rissbildung verhindern: Setzen Sie von vornherein auf eine leicht glänzende Farbe.

Unser Tipp zum Schluss: Kalkulieren Sie Farbverbrauch und Arbeitszeit großzügig – Sie müssen in der Regel mehr als zwei Anstriche einplanen.

Bild 1: © svort – Fotolia.com
Bild 2: © purplequeue – Fotolia.com

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Noch keine Kommentare... Schreibe doch eine Antwort!