Barrierefrei und bequem begehbar: Ebenerdige Dusche bauen

© alexandre zveiger - Fotolia.com

© alexandre zveiger – Fotolia.com

Die Dusche gehört zur Standardausstattung jeder Wohnung. Sie nimmt wenig Platz in Anspruch, was gerade in kleinen Badezimmern von Vorteil ist. Ein aktueller Trend sind vor allem bodengleiche Duschen, die für Barrierefreiheit stehen und das Badezimmer optisch aufwerten. Wie Sie eine bodenebene Dusche einbauen, lesen Sie in unseren Tipps.

Vorteile einer ebenerdigen Dusche

Der Einbau einer ebenerdigen Dusche lohnt sich, weil

  • der schwellenlose Einstieg fürs komfortable Begehen der Dusche sorgt
  • der Raum durch die homogene Fläche größer erscheint
  • eine solche Dusche pflegeleicht ist.

Außerdem gewährt sie Ihnen Bewegungsfreiheit beim Duschen – insbesondere für körperlich beeinträchtige Menschen ist dies von großem Vorteil.

Ablaufsystem der Dusche nach Bedarf wählen

Für den zuverlässigen Wasserablauf können Sie zwischen zwei Systemen wählen:

  • Wandablauf: Das Wasser fließt hinter einer unauffälligen Blende (Duschrinne) ab. Die Installation wird am Rand der Bodenplatte errichtet
  • Bodenablauf: Über einen im Boden eingelassenen Ablaufdeckel kann das Wasser problemlos ablaufen.

Je nachdem, für welches System Sie sich entscheiden, müssen Sie für den Anschluss von Rohrleitungen etwa 15 cm Freiraum einplanen. Wenn Sie die bodengleiche Dusche im ersten Stockwerk installiert möchten, sollten Sie vorher prüfen, ob die Decke stark genug ist. Sollte die Decke zu dünn sein, kommt nur ein Wandablauf in Frage.

© Ingo Bartussek - Fotolia.com

© Ingo Bartussek – Fotolia.com

Ebenerdige Dusche selbst einbauen

Schritt 1: Ablauf montieren

Zuerst müssen Sie die Siphonposition und den Anschluss ermitteln und die Bodenaussparung erstellen. Jetzt können Sie den Siphon abwasserseitig anschließen und eine Dichtigkeits-Probe durchführen. Wichtig ist dabei ein Gefälle von 2%, um spätere Überschwemmungen zu vermeiden.

Den Boden isolieren

Sobald Sie mit der Ablaufmontage fertig sind, isolieren Sie den Boden sorgfältig gegen Feuchtigkeit. Dafür können Sie Bitumenbahnen oder Flüssigfolie nehmen. Egal, welches Material Sie letztendlich verwenden: Verlegen Sie diese Isolationsschicht unbedingt auf trockenem Boden. Achten Sie dabei besonders auf Wand- und Bodenabschlüsse sowie Stellen, an denen Rohrleitungen aus der Wand herausragen – diese lassen sich zusätzlich mit einem speziellen Klebeband abdichten.

Fliesen legen

Versehen Sie den Boden am besten mit kleinen und rutschhemmenden Fliesen in Form eines Mosaiks. Da Fliesen sowohl kalten als auch warmen Temperaturen ausgesetzt sind, empfiehlt es sich, diese mit einem dauerelastischen Mörtel zu verlegen.

Montage der Duschkabine

Die Kabine wird nach den Herstellerangaben installiert. Die Duschbrause können Sie zwischen den Wänden anbringen. Ein Tipp für Ihr Bad-Design: In modernen und minimalistischen Bädern sind Duschkabinen aus Glas am beliebtesten.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Ein Kommentar bisher to “Barrierefrei und bequem begehbar: Ebenerdige Dusche bauen”

  1. Danke für den interessanten Bericht.
    Wir sind gerade auch dabei zu Bauen und haben uns für eine begehbare Dusche entschieden. Einfach schicker, eleganter und dazu einfacher zu reinigen.
    MFG
    Annabell