Bohren in Ziegel: so fixiert man sicher

Close-up image of drilling hole on brick, on color background

© Africa Studio – Fotolia.com

Ziegel gelten als Hochleistungsbaustoffe und bieten eine perfekte Wärmedämmung und effektiven Schallschutz. Ohne größeren Kraftaufwand können Sie zügig Löcher für Ihre Bilder oder andere Sachen in Ziegel bohren. Die Schlagbohrmaschine, entsprechende Dübel sowie angemessene Arbeitsweise machen diese Aufgabe wesentlich leichter.

Vor dem Bohren: sicherheitsgerechte Arbeitskleidung angesagt

Das Arbeiten an Maschinen mit rotierenden Teilen birgt immer ein Risiko. Nur mit sicherer Arbeitskleidung können Sie die Bohrarbeiten erledigen. Diese Kleidung besteht aus:

  • Sicherheitsschuhe
  • Schutzbrille
  • Atemmaske gegen Bohrstaub

Schlagbohrmaschine schafft in Ziegel das perfekte Loch

Die Schlagbohrmaschine eignet sich perfekt für die Bohrarbeiten in Weichholz, Hartholz, Sperrholz, Kalkstein, Sandstein und Ziegeln. Benutzen Sie dabei nur angeschliffene Hartmetallbohrer (wie Stahlbohrer) – mit diesen bohren Sie schneller. Der Bohrerdurchmesser sollte ca. 1 mm kleiner als der Dübeldurchmesser sein.

Per Drehbohren zum besten Ergebnis

In Ziegel bohren Sie anfangs per Drehbohren, d.h. mit dem ausgeschalteten Schlagwerk. Auf diese Weise zerstören Sie die Ziegelstege im Innern nicht. Sie können die Schlagfunktion dazuschalten. Damit die Schraube über die Dübelspitze problemlos herausragen kann, sollte die Bohrlochtiefe etwa 10 mm größer als die Dübellänge sein.

Nach dem Bohren ist Vorsicht angesagt

Der letzte Schritt beim richtigen Bohren in Ziegel ist das vorsichtige Herausziehen unter Drehung. Das reduziert das Risiko, dass das Bohrloch durch Verkantung zerplatzt. Bevor Sie einen Dübel setzen, reinigen Sie das Loch durch Ausblasen, Aussaugen oder mit einer Bürste. Erst wenn es richtig sauber ist, kann der Dübel rein.

© Oliver DIRSON - Fotolia.com

© Oliver DIRSON – Fotolia.com

Auf richtige Dübel kommt es an

Ideal für Ziegel sind Dübel mit langer Spreizzone. Die passenden Dübelmodelle findet man in jedem Baumarkt. Für Befestigungen im Haushalt reichen normale Kunststoff-Dübel. Sanitätsobjekte befestigt man mittels speziell abgestimmter Dübel und Injektionsdübel. Für schwere Lasten sind sog. Injektionsanker gedacht. Falls die Innenstege durch falsches Bohren gebrochen werden, nehmen Sie Injektionsdübel.