Gitterroste sind das Multitalent der Baubranche

Bild: iStockphoto, thinkstockphotos.de

Bild: iStockphoto, thinkstockphotos.de

Gitterroste bestehen aus Trag- und Querstäben und Randeinfassungen. Diese einfache Konstruktion verleiht ihnen eine hohe Belastbarkeit und macht sie zu wahren Multitalenten in der Baubranche, denn trotz ihrer hohen Tragfähigkeit überzeugen sie mit einem sehr geringen Gewicht. Egal ob als Abdeckung für Lichtschächte oder als Stufen für Treppen – Gitterroste konnten sich bereits in vielen verschiedenen Bereichen bewähren, kaum ein anderes Bauteil ist so universell einsetzbar und facettenreich.

Die drei verschiedenen Arten von Gitterrosten

Durch die unterschiedliche Verarbeitung lässt sich der Gitterrost in drei Kategorien unterteilen:

  • Schweißpressroste,
  • Pressroste und
  • Einsteckroste.

Schweißpressroste eignen sich am besten für hohe Traglasten und auch große Punktlasten. Hier sind die Querstäbe, die auch Verteilerstäbe genannt werden, verdrillte Vierkantstäbe, die sowohl in die Tragestäbe eingepresst als auch mit ihnen verschweißt sind. Dies schafft die großmögliche Stabilität und erlaubt hohe Belastungen.

Bei den Pressrosten sind die Verteilerstäbe lediglich in die Schlitze der Tragstäbe gepresst. Dadurch liegen sie normalerweise tiefer als die Tragstäbe und wirken verstärkt rutschhemmend. Daher eignen sich Pressroste besonders für Stufen oder Arbeitsbühnen, bei denen eine Rutschgefahr unbedingt vermieden werden muss.

Einsteckroste zeichnen sich durch die Schlitze in den Trag- oder Verteilerstäben aus, in denen die anderen Stäbe eingesteckt werden; um sie verbindungsfest zu machen werden die Knotenpunkte zusätzlich geschweißt.

Die Einsatzgebiete von Gitterosten

Besonders häufig sind sie als Abdeckungen für Licht- oder Kellerschächte zu finden und überzeugen dort mit ihrer Licht- und Luftdurchlässigkeit. Doch auch als Stufen für Wendel- oder Feuertreppen im Innen- und Außenbereich kommen Gitterroste zum Einsatz. Hier sorgen besonders Pressroste und Schweißpressroste für die optimale Belastbarkeit und einen rutschfesten, feuerfesten Untergrund. Auch für geradläufige Stahltreppen, wie Flucht- oder Balkontreppen, eignen sich Gitterroste optimal. Des Weiteren lassen sich Gitterroste mittlerweile in nahezu allen Branchen als Lagerfläche für Waren und Produkte finden, da auch hier eine hohe Belastbarkeit gefragt ist. Auch hier überzeugen Gitterroste mit ihrer Durchlässigkeit; so staut sich das Löschwasser im Brandfall nicht zwischen den Produkten und schädigt diese.

Lösung für viele Probleme

Die Vielzahl an unterschiedlichen Verarbeitungen und Materialien machen Gitterroste zu einer universellen Lösung für viele Probleme und Anwendungsbereiche der Baubranche. Auch für individuelle Ansprüche und Wünsche lassen sich durch die einfache Weiterverarbeitung in den meisten Fällen schnelle und passende Lösungen finden, sodass spezielle Zuschnitte kein Problem sind.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Ein Kommentar bisher to “Gitterroste sind das Multitalent der Baubranche”

  1. Gitterroste sind einfach ein Alleskönner! Sie sind extrem belastbar und langlebig. Gerade als Gitterrosttreppe, Gitterzaun, Fassadenrost oder Bodengitter machen sie eine gute Figur. :-)